Wie ich mein eigenes Auto klaute.

Vielleicht haben einige von euch den Video-Beitrag von mir auf der Polizeiwache gesehen und mitbekommen, das ich letztes Jahr der Polizeistation einen Besuch abstatten musste, um ein Kfz-Kennzeichen als vermisst zu melden. Gemeine Diebe hatten mein hinteres Kennzeichen geklaut (ähm, oder auch nicht), und nachdem ich mit dem Polizeimenschen gesprochen, dieser sich den Schaden am Auto angesehen und eine offizielle Anzeige erstellt hatte (die ich für die Versicherung und die Kfz-Zulassungsstelle brauchte), wollte ich ein paar Wochen später bei der Zulassungsstelle neue Kennzeichen beantragen.

Die Dame auf dem Amt war verwirrt und wollte wissen, ob ich ein neues Auto anmelden wolle. „Hmm. Aber Ihr Lupo ist doch als gestohlen gemeldet“.

Die Verwirrung wechselte auf meine Seite. Wie sich herausstellte, hatte der Polizist nicht mein Kfz-Kennzeichen als vermisst/geklaut/whatever gemeldet, sondern gleich das ganze Auto mit (das er sich witzigerweise vorher noch angeschaut hatte).

Nach dem Gespräch mit der Dame auf der Zulassungsstelle musste ich also zurück auf die Polizei-Dienststelle, das Missverständnis aufklären, mit einem neuen Schreiben zurück zur Zulassungsstelle und konnte nun offiziell neue Schilder beantragen.

Interessant ist, dass ich in den Wochen, in denen ich kein hinteres Kennzeichen hatte, desöfteren von der Polizei angehalten und darauf angesprochen wurde, diese aber nicht bemerkt haben, dass der Wagen offiziell als „geklaut“ galt. Auch die Tatsache, dass ich, um meine Einkäufe zu erledigen, ab und an direkt vor der Polizeistation gehalten habe und diese wiederrum nicht bemerkten, dass ein „gestohlener“ Wagen direkt vor ihrer Haustür hielt, spricht nicht gerade für die Autodiebstahl-Aufklärqualitäten der Freunde in grün.
Froh war ich schlußendlich darüber, dass ich nicht versehentlich auf der Fahndungsliste für „Autoknacker“ gelandet bin. (Erkannt wurde ich von den Polizisten jedenfalls nicht;).

Advertisements

2 Antworten zu “Wie ich mein eigenes Auto klaute.

  1. … und da denkt man, solche Dinge passieren nur im Film 😉 Lustige Story, auch wenn’s trist ist was das Polizei-System betrifft.

  2. naja, ein gestohlenes aussehen erkennt man ja nicht am Aussehen, es gibt 3000 gestohlen gemeldete Lupos beispielsweise in deutschland. Das erkennt man nur an der Fahrzeugnummer die zufälligerweise nicht in riesengroßer Schrift auf der Motorhaube lackiert ist 😉

    dafür muss man die Fahrzeugpapiere einsehen und das mit dem Polizei-System abgleichen was nicht in jeder normalen Kontrolle passiert und schon gar nicht nur weil man irgendwo parkt………….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s